img

Re-Design CD Tiroler Landestheater

Abgeschlossener Gestaltungswettbewerb

Die Tiroler Landestheater & Orchester GmbH Innsbruck lobte im März 2022 einen zweistufigen Gestaltungs- und Ideenwettbewerb zur Neugestaltung des Corporate Design des Tiroler Landestheaters und des Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck aus.

Ausgangssituation:
Die Tiroler Landestheater & Orchester GmbH Innsbruck bildet das strategische Dach für das Tiroler Landestheater mit seinen drei Sparten Musiktheater, Schauspiel und Tanztheater, das Tiroler Symphonieorchester Innsbruck, das Haus der Musik Innsbruck sowie für die Tochtergesellschaft mit den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik und den Meister und Kammerkonzerten Innsbruck.

Mit der Übernahme der Intendanz durch Irene Girkinger ab der Spielzeit 2023/24 soll auch das Erscheinungsbild des Tiroler Landestheaters neu gedacht und an die neue künstlerische Vision angepasst werden. Ausgangspunkte für das Re-Design sind die Werte, die Irene Girkinger gemeinsam mit ihrem Team für das Tiroler Landestheater festgelegt hat, sowie das geltende Corporate Design der Tiroler Landestheater & Orchester GmbH Innsbruck. Die künftige Intendantin möchte das Theater verstärkt zur Stadt, zur Region und zu Europa hin öffnen, sowie Zeitgenossenschaft, Nachwuchsförderung, Diversität, Nachhaltigkeit und gesellschaftspolitisch relevante thematische Schwerpunkte fördern.

Wettbewerbsaufgabe:
Die momentanen Richtlinien des grafischen Erscheinungsbildes sollen vereinfacht, erweitert und zukunftsorientiert weiterentwickelt sowie in einen strukturell wie grafisch logischen Zusammenhang gebracht werden, um das Zusammenspiel der Tiroler Landestheater & Orchester GmbH Innsbruck und all ihrer Sparten, Bereiche und Tochtergesellschaften auf eine langfristige Grundlage mit eindeutigem Wiedererkennungs- und Zuordnungseffekt zu stellen. Der Wunsch ist es, in der Kommunikation innovative und wirkungsvolle Wege zu beschreiten und diese hinsichtlich der zukünftigen Herausforderungen der Rolle des Tiroler Landestheaters als kreativ-gestaltende Kraft im Land und Resonanzraum der Gesellschaft sowie hinsichtlich der Gewinnung neuer Publikumsschichten neu zu denken. Dies beinhaltet auch eine intensive Auseinandersetzung des zukünftigen Zusammenspiels zwischen Print und Digital.

Die Corporate Designs des Hauses der Musik Innsbruck, der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik sowie der Meister & Kammerkonzerte sind vom Relaunch des Grafik-Designs ausgenommen.

Prozedere: Open Call und geladener Wettbewerb
Als erste Stufe wurden in einem Open Call interessierte Büros aufgerufen, sich für die Teilnahme am Wettbewerb zu bewerben. Eine Vorjury hat anhand der eingereichten Portfolios (Büropräsentation) nach eingehender Diskussion folgende sechs Bewerber*innen für den geladenen Ideen- und Gestaltungswettbewerb ausgewählt:

  • ARGE Stuffmakers / Vurore, Innsbruck/Wien
  • Circus. Büro für Kommunikation & Gestaltung, Innsbruck
  • in the headroom, Innsbruck
  • Just your Type, München
  • LWZ Design & Animation, Wien
  • Studio Fjeld, Salzburg (Young Potential)



Die geladenen Agenturen haben ihre Lösungsvorschläge im Juni 2021 vor einer Jury präsentiert. Nach Abschluss der Präsentationen wurden die einzelnen Beiträge dann von der Jury beurteilt.

Juryzusammensetzung:

Fachjury:

Dominik Hafen — Grafikdesigner, St. Gallen (Juryvorsitz)
Anouk Rehorek — Grafikdesignerin, Wien

Oliver Ruhm — Grafikdesigner, Feldkirch 

Sachjuror:innen (alle TLT):

Irene Girkinger — des. Intendantin ab der Spielzeit 23/24

Markus Lutz — Kaufmännischer Direktor
Christoph Brunner — Leitung Kommunikation, Marketing & Vertrieb 

Beratende Jurymitglieder (alle TLT, ohne Stimmrecht):

Magdalena Rainer — Mitarbeiterin Kommunikation, Marketing & Vertrieb (Grafik)

Stefanie Temml — Mitarbeiterin Kommunikation, Marketing & Vertrieb (Print und Online)

Elisabeth Schack — des. Spartendirektorin Schauspiel ab der Spielzeit 23/24

Katharina Duda — des. Spartendirektorin Musiktheater ab der Spielzeit 23/24
Stefan Späti — des. Spartendirektor Tanz ab der Spielzeit 23/24

Wettbewerbsergebnis und Juryempfehlung (Auszug aus dem Juryprotokoll):

Ergebnis 1:
Es wurde durch die Jury einstimmig beschlossen, keine Gewinnerin des Wettbewerbes zu definieren. Zahlreiche Arbeiten konnten – zum Teil sehr hochwertig – bei Einzelaufgaben punkten, jedoch konnte keine der Arbeiten hinsichtlich der gesamtheitlich gewünschten Anforderungen überzeugen. Auf Grund dieser Entscheidung hat sich die Jury dann intensiv mit der weiteren Vorgehensweise auseinandergesetzt. Es galt die Entscheidung zu treffen, ob der Prozess hier abgebrochen wird, bzw. zu diskutieren ob und mit welcher Agentur bzw. derer Einreichung das Potential besteht, zum gewünschten Endergebnis zu gelangen.

Ergebnis 2:
Die Jury hat einstimmig beschlossen: Die Tiroler Landestheater und Orchester GmbH führt im nächsten Schritt mit der Agentur LWZ ein ergebnisoffenes Gespräch. Die vielversprechendsten Arbeiten wurden nach der ersten Entscheidung noch einmal ausgiebig hinsichtlich des Lösungsbeitrages zur Markenarchitektur, ihrer Praktikabilität, ihrer grafischen Qualität und vor allem dem Potential die aktuellen/zukünftigen Anforderungen zu meistern, diskutiert. Am Ende dieser Diskussion wurde die einstimmige Empfehlung ausgesprochen, das Gespräch mit "LWZ Design und Animation Offene Gesellschaft" zu suchen, um notwendige Adaptionen zu besprechen und zu klären, ob dahingehend ein gemeinsamer Lösungsweg möglich ist.

Überzeugt hat LWZ final unter anderem durch die zeitgemäße Wirkung der Arbeit, welche das Potential hat, insbesondere ein neues, jüngeres und bisher theaterfernes Publikum anzusprechen. Gleichzeit gilt es, das bestehende Publikum in seiner zeitgenössischen Erscheinung aber auch nicht zu überfordern.

Die Begleitung durch die Jury und WEI SRAUM. Designforum Tirol waren damit abgeschlossen.

Nachtrag:
Die ergebnisoffenen Gespräche mit der Wiener Agentur LWZ waren sehr konstruktiv und lösungsorientiert. LWZ Design und Animation Offene Gesellschaft wurde daher im September 2022 von der Tiroler Landestheater & Orchester GmbH Innsbruck mit der Neugestaltung des Corporate Design für das Tiroler Landestheater und das Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck beauftragt.

Die eingereichten Wettbewerbsbeiträge inklusive Gewinnerprojekt werden voraussichtlich im April 2023 in einer Ausstellung im WEI SRAUM. Designforum Tirol gezeigt.

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer