img

Leitsystem Rathaus Innsbruck

Laufender Gestaltungswettbewerb

Geladener Gestaltungs- und Ideenwettbewerb der Landeshauptstadt Innsbruck zur Neugestaltung des Leitsystems für das Rathaus Innsbruck

Worum geht es?
Das Rathaus der Landeshauptstadt Innsbruck befindet sich inmitten des Innsbrucker Stadtzentrums und dient als zentrale Anlaufstelle für die meisten behördlichen Belange der Einwohner*innen von Innsbruck. Der hochfrequentierte Gebäudekomplex besteht aus drei Baukörpern mit einer Vielzahl an unterschiedlichen Nutzungen (Stadtverwaltung, Einkaufs-passage, Hotel, Büros, etc.). Um den aktuellen Erfordernissen eines bürgernahen Rathauses zu entsprechen, soll das bestehende Leitsystem grundlegend überarbeitet und verbessert werden. 

Eine ästhetisch ansprechende und funktionale Orientierung kann ein wichtiger Teil der Identität des Rathauses Innsbruck sein – aktuell ist es das nicht. Die Stadt Innsbruck möchte deshalb mit diesem Wettbewerb erreichen, dass die Maßnahmen zur räumlichen Orientierung in einem vorbildhaften Gestaltungsprojekt des sowohl architektonisch wie auch von den unterschiedlichen Nutzungen her komplexen Raums entwickelt und umgesetzt werden. 

Das Ziel besteht darin, das Rathaus Innsbruck mit einer zeitgemäßen, ästhetisch ansprechenden, identitätsstiftenden und funktionalen Signaletik auszustatten, die synergetisch zur Architektur und dem Anspruch des Hauses entwickelt wird.

Um für die anspruchsvolle Aufgabe der Neukonzeption und -gestaltung der gesamten Signaletik einen sowohl in formaler wie auch umsetzungstechnischer Hinsicht kompetenten Partner zu finden, wird ein Gestaltungswettbewerb ausgelobt, zu dem fünf Büros geladen werden.

Ein Vorab-Auszug aus dem Wettbewerbsbriefing mit weiterführenden Informationen kann hier abgerufen werden.

Wer kann sich bewerben?
Der Call richtet sich an Agenturen und Grafikdesigner*innen, die sich gestalterisch/inhaltlich in ernsthafter Weise mit dem Thema der Neugestaltung des Leitsystems im Rathaus der Stadt Innsbruck auseinandersetzen wollen.

Wie läuft der Wettbewerb ab?
Die Auslobung soll eine transparente und in kreativer Hinsicht spannende Vergabe dieses Projekts sicherstellen. Diese Vorgabe wird durch ein zweistufiges Wettbewerbsverfahren sichergestellt: 

Stufe 1 ist ein offenes Bewerbungsverfahren (»Call for Entries«) mit dem Ziel, durch eine Vorjury anhand der eingereichten Portfolios die fünf vielversprechendsten Bewerber*innen für den geladenen Ideen- und Gestaltungswettbewerb auszuwählen. Aufgerufen dazu sind Agenturen und Gestaltungsbüros, die anhand der Portfolios ihre einschlägige Erfahrung in der Konzeption und Umsetzung größerer Signaletikprojekte nachweisen und die Umsetzung der grundlegenden Teile dieses Projekts bis Mitte 2023 garantieren können.

Stufe 2 ist der eigentliche Ideen- und Gestaltungswettbewerb, zu dem fünf Bewerber*innen aus Stufe 1 ausgewählt und geladen werden. Eine Wettbewerbsjury aus je drei Sach- und Fachjuror*innen wählt dann aus den anonym eingereichten Präsentationscharts das vielversprechendste Projekt und schlägt es dem Auslober zur weiteren Umsetzung vor. Für die Teilnahme am Wettbewerb erhalten die geladenen Teilnehmer*innen ein Abschlagshonorar in Höhe von € 3.000,–.

Der Gestaltungswettbewerb wird von der Landeshautpstadt Innsbruck unter Begleitung durch »WEISSRAUM. Designforum Tirol« durchgeführt. Um eine professionelle Durchführung sicherzustellen, bilden die Wettbewerbsrichtlinien von designaustria die Grundlage dieses Vorhabens.

Die wichtigsten Termine im Überblick:

  • Einreichfrist Call-for-Entries: Montag, 13. Juni 2022, 13 Uhr
  • Bekanntgabe der fünf geladenen Teilnehmer*innen und Übermittlung Wettbewerbsbriefing: Mittwoch, 22. Juni 2022
  • Re-Briefing: Dienstag, 28. Juni 2022, 14–17 Uhr, Rathaus Innsbruck
  • Abgabe Wettbewerbsbeiträge: Dienstag, 27. September 2022, 14 Uhr (Posteingang)

Welche Anforderungen gibt es an Bewerber*innen und Portfolio?

  • Darstellung von Referenzen, welche die Erfahrung in der Umsetzung von ähnlich gelagerten Projekten und anderen aussagefähigen Gestaltungsaufgaben belegen.
  • Kurzdarstellung des inhaltlichen Profils der Bewerber*in (Agenturprofil)
  • In Summe soll das Portfolio maximal 25 Seiten im Format Din A4 quer umfassen (Größe: max. 25 MB; interaktive PDFs bitte mit entsprechenden Verlinkungen versehen). Bitte beachten Sie, dass das Portfolio für Videokonferenzen auch bildschirmtauglich (daher Querformat) und mit entsprechend lesbaren Textgrößen gestaltet ist.

Interesse an der Teilnahme?
Dann bewerben Sie sich bitte jetzt und schicken uns bis spätestens 13. Juni 2022, 13 Uhr Ihr Bewerbungsportfolio an: [email protected] (Betreff: Wettbewerb »Leitsystem Rathaus Innsbruck«)

Für Anfragen wenden Sie sich bitte per Mail an:
WEI SRAUM. Designforum Tirol
[email protected]
https://www.weissraum.at/seiten/wettbewerbe

 

* Vergaberechtlich handelt es sich um einen geladenen Wettbewerb gemäß § 32 Abs. 7 Bundesvergabegesetz 2018 (BVergG). Auftraggeber: Landeshauptstadt Innsbruck, Maria-Theresien-Straße 18, 6020 Innsbruck

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer