img

Faire und transparente Wettbewerbe sind ein Beitrag zu qualitätvoller Gestaltungsarbeit

Derzeit laufender Gestaltungswettbewerb:
Gestaltungswettbewerb »Leitsytem Rathaus Innsbruck« (2022)
Call-for-Entries abgeschossen, Schlussjurysitzung am 29. September 2022

Professionell konzipierte Wettbewerbe können dazu beitragen, herausragende Lösungen für komplexe und neuartige Gestaltungsaufgaben zu finden. Die Voraussetzung dafür ist, sie transparent, fair und anspruchsvoll durchzuführen.

WEI SRAUM wird regelmäßig von öffentlichen Institution und Unternehmen mit der Beratung und Begleitung von Wettbewerbsausschreibungen betraut. Wir sehen unsere Rolle als unabhängiger, objektiver Partner, der seine Kompetenzen zur Etablierung einer wertschätzenden und hochstehenden Designkultur zum Vorteil aller einbringen möchte – der Auftraggeber wie der Gestalterinnen und Gestalter.

Beispiele bisheriger Wettbewerbsprojekte:


Wir wissen, dass dies nicht einfach ist. Immer spielen Kriterien eine Rolle, die nicht gänzlich objektivierbar oder standardisierbar sind: etwa bei der Auswahl, welche Art von Wettbewerb durchgeführt werden soll (Soll es ein offener oder geladener Wettbewerb sein? Braucht es überhaupt einen Wettbewerb?); bei der Festlegung der Wettbewerbsaufgaben (Wie viel kann man im Rahmen einer vernünftigen Ausschreibung verlangen, ohne den Wettbewerb zu umfangreich werden zu lassen?); bei der Ladung der Büros oder bei der Festlegung des Wettbewerbshonorars (Wie hoch sollen die Aufwandsentschädigungen sein – viel für einige wenige oder wenig für alle?); und anderes mehr.

Für alljene Fragen (und noch andere mehr) gibt kein Patentrezept, jeder Wettbewerb verlangt nach einer individuellen Herangehensweise. – Trotzdem erachten wir die Begleitung von Designwettbewerben als wichtigen Beitrag zur Designkultur in einem Land: Möglichst gut begleitete Wettbewerbe sind wichtig.

Wie wird Transparenz und Fairness erreicht?

Indem wir über den gesamten Verlauf eines Wettbewerbs einen professionellen Ablauf planen: Dazu zählen etwa ein professionelles Projektdesign, die präzise Definition der Ziele, ein Briefing mit einer sinnvollen Auswahl und genauen Beschreibung der Aufgaben, ein transparentes Modell für die Auswahl der Gestaltungsbüros bei geladenen Wettbewerben, eine anonyme Abgabe der Projektbeiträge und natürlich eine objektive, kompetente Jury. Allein diese Jury (aus Sach- und Fachjuror*innen, meist paritätisch besetzt) trifft die Entscheidung über den Sieger des Wettbewerbs, dessen Projekt dem Auslober in Folge zur Umsetzung empfohlen wird. Die Letztentscheidung liegt dort. WEI SRAUM bemüht sich um eine möglichst breite Bekanntmachung von aktuellen Wettbewerbsausschreibungen oder Bieterverfahren und betreut den organisatorischen Ablauf des Wettbewerbs. Wir informieren über folgende Kanäle über aktuelle Wettbewerbe oder Ausschreibungsverfahren:

  • WEI SRAUM-Website, Newsletter und Social Media
  • Newsletter der Wirtschaftskammer Tirol/FG Werbung und Marktkommunikation
  • Newsletter von DesignAustria


Was können Sie als Gestaltungsbüro tun?

Solltest du/Sollten Sie mit ihrem Gestaltungsbüro/Ihrer Agentur Interesse an der Teilnahme bei einem geladenen Wettbewerb haben, so können Sie dies via Email mit einer entsprechenden Agenturkurzpräsentation bekunden. Das entsprechende Büro/die Agentur kommt damit auf die Longlist für die Landungen, wodurch der Auslober und die Vorjury ein gutes Bild über die Breite der Szene bekommen und damit eine passende Auswahl für Ladungen treffen kann.

Die Auslobung eines Wettbewerbs und damit die endgültige Auswahl der Ladungen obliegt immer der jeweiligen Institution / dem Unternehmen. WEI  SRAUM trifft hier keine Auswahl, bemüht sich im Rahmen seiner beratenden Rolle aber um folgende Qualitätsrichtlinien:

  • Thematische Kompetenz: Auswahl entsprechend dem Wettbewerbsthemen
  • Durchmischung: sowohl etablierte als auch junge/neue Büros werden berücksichtigt ("Newcomer-Ticket")
  • Regionalität: meist wollen Kunden längerfristig mit GestalterInnen zusammenarbeiten, deshalb wird er Schwerpunkt auf regionale Büros gelegt (Westösterreich, Süddeutschland, Südtirol)
  • Abwechslung: Büros werden nicht für mehrere Wettbewerbe hintereinander eingeladen
  • Abschlagshonorar: bei geladenen Wettbewerben wird eine faires Abschlagshonorar bezahlt
  • Jury: Die Zusammensetzung der Jury bleibt bis zur Jurysitzung geheim, um mögliche Einflussnahmen zu verhindern, und die JurorInnen sind zur Verschwiegenheit und Objektivität verpflichtet.  

 

Sie möchten einen Designwettbewerb ausschreiben?

In vier Schritten zum Wettbewerb: Wir entwickeln das Projektdesign (Ausgangsanalyse, Definition der strategischen Absichten und Formulierung der Zielsetzungen; Definition des Wettbewerbsthemas und der Wettbewerbsart). Darauf aufbauend wird im zweiten Schritt das detaillierte und exakt der Aufgabe angepasste Briefing formuliert. Danach folgt der eigentliche Wettbewerb mit der Organisation der Auslobung und der Jurysitzung. Im vierten Schritt schließlich werden die Ergebnisse (auf Wunsch) im WEI SRAUMforum im Rahmen einer Ausstellung präsentiert.  
Bei Interesse kontaktieren Sie uns – wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Kontakt: [email protected]

 

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer