Design Thinking als Werkzeug kennenlernen

Maria Kollitsch, Tamara Kunert (Empatic UX)

ausgebucht

Nutzerzentrierte Innovation – Basic Workshop

Design Thinking ist eine offene und kreative Herangehensweise die jedermann-/frau zur schrittweisen Lösung komplexer Probleme und der Entwicklung neuer Ideen anwenden kann. Die Methode ist nach einer klaren, also erlernbaren, Struktur aufgebaut und lässt sich bei sehr vielen Fragestellungen im Arbeitsalltag von Kreativen einsetzen: in der Begleitung größerer Veränderungsprozesse mit Auftraggebern, bei der Entwicklung  digitaler Produkte, neuer Services oder Geschäftsmodelle. Im Mittelpunkt stehen dabei immer die Nutzer*innen mit ihren Bedürfnissen.

Dieser Workshop vermittelt die Methode und das dahinterliegende Mindset um sie in der eigenen Arbeit anwendbar zu machen. In fiktiven Projekten durchlaufen die Teilnehmer*innen alle Prozessphasen, vom ersten Verstehen bis hin zu einem testfähigen Prototyp. Die Fragestellungen bei denen design thinking als Methode erfolgreich funktionieren kann sind enorm vielfältig: Wie können wir die Erfahrung unserer Besucher*innen zukünftig besser gestalten? Wie können wir den Standort Tirol attraktiver vermarkten? Wie kann ein neuartiger Onlineshop für den Vertrieb unsere Designprodukte aussehen? 

Das lernt ihr bei dem Workshop:  

  • Kennenlernen von Design Thinking: Hintergründe, Mindset, Methoden und Prozesse  
  • Verständnis entwickeln für die Grundprinzipien des nutzerzentrierten Innovationsprozesses  
  • Anwendung von ausgewählten Design-Methoden & -Tools mit dem Ziel der Integration in die eigene Arbeit.  
  • Erfahrungsaustausch durch Einblicke in branchenübergreifende Projekte  
  • Beispiele & Best Practices aus der Szene  
  • Wenig Theorie, viel Praxis: Zahlreiche praktische und kurzweilige Übungen
(c) Empathic UX
(c) Empathic UX

Maria Kolitsch baut bei Empatic UX strategische Partnerschafen auf und treibt Produktvision & Innovation über den Bildschirm hinaus. Die gebürtige Berlinerin konzentriert sich dabei auf das Zusammenspiel der Nutzererfahrung, dem skalierbaren Geschäftsmodell und der daraus entstehenden Innovation. Sie gibt regelmäßig Designweiterbildungen an Universitäten, Designinstitutionen und Workshops in verschiedenen Branchen.   

Tamara Kunert von Empatic UX entwirft als User Experience Architektin einfache Workflows für die kompliziertesten Prozesse. Ihre tägliche Arbeit pendelt zwischen Research und Designpraxis. Sie hat gemeinsam mit Wüstenrot, Swarco, der Universität Innsbruck und anderen Organisationen neue Produktvisionen geformt und umgesetzt.   

 

Stipendienplatz:
Wir vergeben je Workshop einen Stipendiumsplatz an SchülerInnen bzw. StudentInnen. Bitte schickt uns dafür eine kurze Bewerbung mit einem kleinen Portfolio (Arbeitsproben) und einem Lebenslauf an [email protected]. Die Vergabe des Stipendiumsplatzes erfolgt nach Ende der Anmeldefrist durch den WEI SRAUM-Vorstand.

Sonderermäßigung:
Wir vergeben je Workshop einen vergünstigten Platz (50%) an Teilnehmer*innen in finanziellen Engpässen. Bitte dazu frühzeitig vor der Anmeldung um eine Mail mit Begründung an [email protected]. Die Angaben werden vertraulich behandelt.
 

Datenschutz:
Wie bei allen Veranstaltungen erstellt WEI SRAUM Fotos und/oder Videos für Archiv- und Werbezwecke, ausschließlich zur eigenen Verwendung. Wenn Sie von Ihrem Datenschutzrecht Gebrauch machen und eine Löschung Ihrer Bilddaten erwirken möchten, wenden Sie sich bitte an: [email protected].

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer