Typowalk #4

Markus Weithas

Die typografischen Stadtspaziergänge, geleitet von Markus Weithas, laden dazu ein, die Stadt Innsbruck aus typografischer Sicht kennenzu­ lernen. Sie erkunden die Rolle von Typografie im Kontext der wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen ebenso wie sie Beispiele zeitge­ schichtlicher Aufarbeitungen von Schrift zeigen. Hintergründe zu altbekannten Schriftzügenaus verschiedenen Epochen werden erzählt, die ausführenden Gestalter in Erinnerung gerufen und oft verwendete Schriften namentlich vorgestellt.

Unterwegs zwischen Wilten und der Altstadt finden sich kleine typografische Kostbarkeiten aus unterschiedlichen Epochen, an denen man vielleicht täglich vorbeihetzt, ohne jemals Zeit zu finden, den Blick zu heben. Sie alle sind Teil des städtischen Raums und genuin menschliche Zeichen für die Lebendigkeit einer Stadt. Eine Innsbrucker Besonderheit sind dabei unter anderem die zahlreichen, vom ersten Gebrauchsgrafiker Tirols, Arthur Zelger, gestalteten Schriftzüge – vom schwungvoll handgeschriebenen Frechinger bis zu der in Sgraffito ausge- führten Frakturschrift der Firma Ortner und Stanger.
 
Treffpunkt:
WEI SRAUM.Designforum Tirol
Andreas-Hofer-Straße 27
6020 Innsbruck
 
Keine Anmeldung erforderlich!
Teilnahme kostenlos.
 

Die „Typowalks“ sind Teil des Projekts „Urbantypes“, das im Rahmen der stadt_potenziale 2016 von der Stadt Innsbruck gefördert wird. Weitere Veranstaltungen (Workshops, Graffitiführung, Schriftenblog, Schriftausstellung, Publikation uvm.) werden folgen und werden zeitgerecht über unsere Internetseite angekündigt.

Auf dem Typoblog www.typemuseum.com findet sich eine stetig wachsende digitale Sammlung Innsbrucker Schriftzüge. Posten für jedermann/-frau möglich!

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer