Logoland Tirol – Vol.1

Swarovski, Handl Tyrol und Darbo, Fröschl, Dinkhauser und MPreis – Firmen- und Produktmarken Tiroler Unternehmen sind Teil unserer Alltagskultur. Wie ein Layer aus grafischen Zeichen legen sie sich als mentale Topografie über das Land und prägen seinen visuellen Ausdruck. Sie sind identitätsstiftend und definieren einen visuellen Raum, den es in dieser Art eben nur hier zu sehen gibt.

Ausstellungseröffnung: Dienstag, 26.9. um 19:00 Uhr

„Ein Zeichen ist gut, wenn man es mit dem großen Zeh in den Sand kratzen kann.“ (Kurt Weidemann)

Anhand einer Auswahl von rund 80 „klassischen“ und seit Jahrzehnten verwendeten Firmensignets und Produktmarken aus dem Bereich Handel und Gewerbe wird ein Stück „grafischer Geschichte“ Tirols erzählt – und damit auch die Geschichte bekannter Tiroler Unternehmen und Produkte. Stand am Beginn oft der Zufall, so rücken mit der Zeit professionelle Kriterien der Markenführung in den Fokus: Etwa die gestalterische Weiterentwicklung im Zuge von Re-Designs sowie die heute selbstverständliche Einbettung von Unternehmenslogos und Produktmarken in den größeren Zusammenhang eines umfassenden visuellen Erscheinungsbildes und das daraus entstehende „Markenimage“. Mit dieser Ausstellung zeigt WEI SRAUM, dass Logos nicht bloß beiläufige, flüchtige Zufallsprodukte sind. Auch wenn am Beginn oft ein gewisses Maß an „Intuition“ und „Mut“ steht, das sich nur schwer „planen“ oder vorhersagen lässt, ist der dauerhafte Erfolg eines Logos das Ergebnis strategischer und gestalterischer Entscheidungen. Rein grafische Kriterien greifen bei dem Versuch, deren Geschichte nachzuzeichnen, oft zu kurz: Manche der gezeigten Beispiele sind aus grafischer Sicht wenig bemerkenswert – und wurden trotzdem zu erfolgreichen „Klassikern“.

Von Kurt Weidemann – dem großen, 2011 verstorbenen Grafikdesigner und Typografen – stammt der Satz: „Ein Zeichen ist gut, wenn man es mit dem großen Zeh in den Sand kratzen kann.“ – Was so einfach klingt, ist heute jedoch nicht einfach umzusetzen. Unzählige grafischen Zeichen sind im Umlauf, wurden Teil eines kollektiven visuellen Gedächtnisses. – So wird die Ausstellung „Logoland Tirol“ auch zu einer Bestandsaufnahme für die Frage,was notwendig ist, sich in der Flut visueller Zeichen heute bemerkbar zu machen. Die Ausstellung „Logoland Tirol – Vol. 1“ ist die erste einer geplanten Reihe, 2018 wird sich die zweite Ausgabe den für das Land überaus bedeutsamen touristischen Marken widmen.

Eröffnung der Ausstellung: Dienstag, 26. September 2017 um 19 Uhr

Dauer der Ausstellung: 27. September bis 2. November 2017

Öffnungszeiten: Di 14–20 Uhr / Mi-Fr 14–18 Uhr / Sa 11–15 Uhr

Führungen: Di 3.10./Di 17.10./Di 24.10. jeweils 18:00 Uhr (kostenlos, ohne Anmeldung)

GrafiKIDS-Workshop: Freitag 20.10. 15:00 mehr

Diskussion "Alles Logo?": Mi 25.10. 19:00: mit ExpertInnen diskutieren wir über die aktuelle Bedeutung und Kriterien von Logos und Marken 


WEISSRAUMforum
Andreas-Hofer-Straße 27
6020 Innsbruck
Eintritt frei! 


Gefördert vom Land Tirol


Unterstützt von

 

R2 – Ramoser & Rathgeb GmBH
 
 

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer