Stranded. Best of WEI SRAUMbib – verlängert!

Eine bibliophile Reise durch die Geschichte des Grafikdesign anhand bislang gestrandeter Bücher aus der langsam wachsenden WEI SRAUM Bibliothek. 

Verlängert bis 16. Februar!
Öffnungszeiten in der letzten Woche: Di, Mi, Do jeweils 14–18 Uhr

Die Ausstellung zeigt eine besondere Auswahl von Grafikdesign-Büchern, die in ihrer Gestaltung sowie ihrem Thema Schlüsselwerke vom frühen 20. Jahrhundert bis herauf in die Gegenwart sind. Vom Bauhaus über dei Schweizer Grafik bis Ulm und zum internationalen Stil der 1980-er und 90er-Jahre. Von Klassiker-Reprints wie dem Manuale Tipografico von Giambattista Bodoni aus dem Jahr 1818, über revolutionäre Druckstücke wie die Typografische Gestaltung von Jan Tschichold aus 1935 oder Originalausgaben von Neville Brodys FUSE-Schriftmustern vom Beginn der 1990er-Jahre (samt Disketten!) bis hin zu bibliophilen Wunderkammern wie Manuals 1 & 2, eine einzigartige Sammlung von Design & Identity Guidelines.

Eröffnung: 24.1., 19:00 Uhr mit dem Vortrag "The good, the pleasant and the beautiful" (Kurt Dornig)

Parallel findet bis 17. Feber im aut.architektur und tirol die Ausstellung „Lars Müller. Bücher bauen“ statt, eine Schau über den Schweizer Verleger und Gestalter, der zu den wichtigsten „Übersetzern“ von Architektur, Design, Fotografie, Grafik, Kunst und gesellschaftspolitischen Themen in das Medium Buch gehört. Wir empfehlen: beide Ausstellungen im Doppelpack!

Dauer der Ausstellung:
25.1. bis 11.2. 2017

Öffnungszeiten:
Di 14–20 Uhr / Mi-Fr 14–18 Uhr / Sa 11–15 Uhr

WEI SRAUMforum
Andreas-Hofer-Straße 27, Innsbruck
Eintritt frei!

Begleitveranstaltung:
10.2. 
16–18 Uhr: Besuch der Sondersammlung der Universitäts- und Landesbibliothek Innsbruck
Teilnahme kostenlos, wegen begrenzter Teilnehmerzahl ist eine verbindliche Anmeldung bis 7.2. erforderlich.

Ein interessanter Einblick in eine der größten Handschriften- und Inkunabelnsammlungen Österreichs und in die Werke des frühen Buchdrucks vor 1800 – für Typografen, GestalterInnen und Buchbegeisterte. Ausgewählte Werke aus der Sondersammlung zeigen die Grundlagen grafischer Gestaltung auf und bieten zugleich einen Reise durch die Schriftgeschichte. Drucke von Bodoni oder aus der Werkstatt Aldus Manutius und Nicolas Jenson sind ebenso zu sehen, wie der berühmte Theuerdank, die Heldenerzählung des „Medienkaisers“ Maximilian über sein Leben, ein reich illustriertes Werk des frühen Buchdrucks für das sogar eine eigens entworfene Drucktype, die „Theuerdank“ hergestellt wurde.

Begleitet wird der Besuch von Christian Mariacher (Buchgestalter, Typograf und Informationsdesigner)

Treffpunkt: 15:50 vor dem Eingang der neuen Unibibliothek (Unikreuzung)

Fotos: Thomas Schrott/CDS Schrott

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer