Atlas des Dazwischen

Architekturstudierende der Universität Innsbruck

Zwischenräume, Leerstellen, Alltagsorte – was übrig, vergessen oder scheinbar banal ist, wird zum Objekt einer fotografische Auseinandersetzung mit dem Innsbrucker Stadtraum. Wo die Fotografie über die Abbildung des vordergründig Sichtbaren hinausgeht, wird sie zum Mittel, um die Geschichten, Möglichkeiten und heterogenen Zustände dieser Räume zu ergründen. Eine solche Fotografie schaut nicht unbefangen – sie forscht, eröffnet Diskussion, ermöglicht Haltung.

Studierende der Architekturfakultät Innsbruck haben die Fotografie als Werkzeug eingesetzt, urbane Orte abseits der bekannten Fassaden zu untersuchen. Ziel war es, in Diskurs zu treten, diese Orte als umstrittenes Gut und gesellschaftliche Reibefläche samt inkludiertem Potenzial wahrzunehmen. Die entstandenen Bildserien zeigen das individuelle Kommunizieren mit diesen Stadträumen und ermöglichen Blicke auf bisher Verborgenes. Oft fehlen Eindeutigkeiten – mitunter auch deshalb beginnen Gedankenspiele. Die Suche nach Möglichkeitsräumen nimmt ihren Anfang im Kopf und findet ihre Fortsetzung im Stadtraum.

Die Ausstellung wurde kuratiert von Studierenden der Lehrveranstaltung "Architekturfotografie" durchgeführt 2017/18 am Institut für Gestaltung/Studio 2 der Architekturfakultät der Uni Innsbruck. Geleitet vom Architekturfotografen David Schreyer. 

Eröffnung: Dienstag, 6. März 2018, 19 Uhr

Ausstellungsdauer: 7.–24. März 
2018

Öffnungszeiten: Di 14–20 / Mi–Fr 14–18 / Sa 11–15


An den Freitagen und Samstagen sind die Studierenden anwesend und führen durch die Ausstellung. Sonstige Führungen für Schulklassen und Gruppen gerne auf Anfrage.


Podiumsdiskussion: Was kann/soll/darf man im öffentlichen Stadtraum?

Dienstag, 13. März 2018, 19 Uhr, mit:

  • Wolfgang Andexlinger (Stadtplanung Innsbruck)
  • Michael Hennermann (Verein für Obdachlose)
  • Celia di Pauli (Architekturfakultät Uni Innsbruck)
  • Birgit Brauner (Architekturfakultät Uni Innsbruck)
  • Krater Fajan (Gestaltungskollektiv) 

   

Foto: Johannes VogelsbergerFoto: Johannes Vogelsberger

Die Ausstellung zeigt Fotografien von: Alain Rosenfeld, Balbina Zikesch, Blanca Fàbrega Miralbell, Charles Wirion, Christine Marmsoler, Carola Wörz, David Kranebitter, David Kratzer, Fabian Spindler, Ferdinand Rubach, Gerald Jegal, Hannah Köll, Hannes Widauer, Jakob Wiesflecker, Jeff Peters, Johannes Vogelsberger, Julius Kreß, Julian Raffael Grimm, Josef Buchner, Lisa-Katharina Brunner, Lucas Bertsch, Leonie Laun, Lukas Kochendörfer, Lennart Schäfers, Linda Neuweiler, Magdalena Beirer, Michele Paulus, Neslihan Özkan, Naciye Karaalp, Noel von Heydebrand und der Lasa, Pascal David Schneider, Philip Maximilian Ritsch, Roland Achberger, Sebastian Gumpold, Svenja Raabe, Thierry Lopes, Tobias Hoffmann, Theresa Neumayr, Vitus Auer, Vinzenz Lachermayer.

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer