Grafikdesign für Musik

Kim Hiorthøy (NOR)

»Damit das Grafikdesign eine Zukunft hat, ist es meiner Meinung nach wichtig, gut zu essen und genug zu schlafen«, sagt Kim Hiorthøy. – Egal, was von ihm man zu sehen, zu hören oder zu greifen bekommt: Eine gewisse Gelassenheit ist stets zu spüren. Mit großer Leichtigkeit bewegt er sich zwischen Illustration, Grafikdesign, Musik und Film und macht sich diese unterschiedlichen Medien auf seine Weise zunutze. »Ich probiere einfach Dinge aus, vorher weiß ich nie, was daraus wird.«  

Bei seinem Vortrag in Innsbruck stehen die grafischen Arbeiten dieses norwegischen Gestalters im Mittelpunkt. Hiorthøy gestaltete unzählige CD-Covers, vor allem für die beiden Labels Smalltown Supersound und Rune Grammofon. – Vor allem letztere brachten ihm weltweite Beachtung ein. Irgendwo zwischen Himmel, Polarlicht und Hinterhofmülltonne – so könnte man deren eigenwillige Schönheit beschreiben. Farbflächen, Bildcollagen, Weißräume, dazwischen eingestreute Buchstaben – das alles fragil und mit größter intuitiver Sicherheit arrangiert.  »In Innsbruck möchte ich über meine Erfahrung als Grafikdesigner reden, der nicht wirklich etwas von Grafikdesign versteht.« So ein Satz aus einem seiner Mails. Erzählt werden soll vom Umfeld, von den Bedingungen gestalterischer Arbeit zwischen Design und Musik, wie es ist, wenn aus allem, was man tut, »Arbeiten« werden; wie es ist, wenn man zur gleichen Zeit das Gefühl hat, zu viele zu unterschiedliche Dinge zu tun; wie es ist, eine Arbeitsweise zu haben, die zu allem passt, und wie oft sich das aber auch in meinem Fall als schlechte Vorstellung erwies.  An Kim Hiorthøy kann man vielen Facetten entdecken. Sein erster Vortrag in Österreich ist eine Einladung an alle, die sich für grenzüberschreitende Grundlagen erstklassigen Grafikdesigns interessieren.

Kim Hiorthøy, geboren 1973 in Norwegen, lebt und arbeitet in Oslo und Berlin. Grafikdesigner, Illustrator, Filmemacher und Musiker. Studien in Trondheim, Kopenhagen und New York. Start als Freelancer, zunächst zahleiche Illustrationen für Kinderbücher. 2000 erste Musikproduktion beim norwegischen Label Smalltown Supersound, für das er auch zahlreiche Covers gestaltet. Bekannt sind vor allem seine Coverarbeiten für das Label Rune Grammofon. Kunden u.a. Drag City, Sony Music, Adidas und MTV. Eine Monographie mit dem Titel »Tree Weekend« erschien 2000 im Verlag »Die Gestalten«.

Weiterführende Links
www.smalltownsupersound.com
www.runegrammofon.com

Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer