ATME – eine Ausstellung ohne Raum

Im März 2020 hat sich eine Stille über Innsbruck gelegt, wie sie bisher kaum vorstellbar war. Der öffentliche Raum war fast gänzlich unserer Wahrnehmung entzogen und erst recht unserer Benutzung. Die Grafikdesignerin Karen Gleissner und der Fotograf Gerhard Berger haben die ansonsten dichten und lebendigen Orte der Stadt in dieser völligen Leere dokumentiert und mit einem Schriftzug aus dem Innsbrucker Buchstabenarchiv kommentiert. WEI SRAUM hat daraus eine Ausstellung konzipiert, die die Bilder zurück in den wieder erwachten Stadtraum bringt.

Die großformatige Fotografien sind für einen Monat an Plätzen in Innsbruck zu sehen, die sich ohne die immer noch herrschenden Einschränkungen eines Ausstellungsraumes besuchen lassen. Wir leihen uns Räume, die sich zur Straße, zum Gehsteig hin öffnen: Glasfassaden, Fenster, Schaukästen, Mauernieschen – und bringen dort die ATME-Bilder in Überlagerung mit den Aktivitäten dieser Orte. Fragmente aus Texten die als Reaktion auf die Bilder von Karen Gleissner und Gerhard Berger entstanden sind, ergänzen die Bildebene. Sie bringen die vielen Facetten dieser leeren Räume zum Ausdruck: vom Aufatmen in einer Auszeit vom Leistungsdruck, über das Atem anhalten im Korsett unterschiedlicher Befürchtungen bis zur geschärften Wahrnehmung des öffentlichen Raumes als wertvolles, nicht selbstverständliches Gut.

Die Ausstellung findet ausschließlich im öffentlichen Stadtraum statt, es gibt keine Vernissage.
Im WEI SRAUM-Innenhof ist (bei gutem Wetter) der Originalschriftzug aus ehemaligen Innsbrucker Fassadenbuchstaben zu sehen
(und es gibt Cafè).

Auf www.atme.tirol findet sich das vollständige Projekt und die Möglichkeit, Texte beizutragen.

Ausstellungsdauer: 23. Mai – 22. Juni

Ausstellungsorte
(Wir bedanken uns herzlich für die Kooperation!)

Treibhaus (Schaukästen am Vorplatz)
Haus der Musik (Glasfassade Brahms)
Pavillon Landestheaterplatz/Reich für die Insel (Glasfassade)
Bäckerei Kulturbackstube (Kunstnische)
Tiroler Landesmuseum Ferdinandeum (Schaukasten)
Buchhandlung Haymon (Schaufenster)
Buchhandlung Wagner‘sche (Schaufenster)
Wirtschaftskammergebäude (Schaufenster)
Designbüro wir sind plural (Gassenlokal), Maximilianstraße 6
Faktorei (Fassade), Mariahilfstraße 36
Viaduktbogen 25 (Portal) ÖBB Immobilienmanagment

Das geplante Projektgespräch mit Karen Gleissner am Freitag 5.6. muss leider abgesagt werden! Aufgrund einer akuten Verletzung ist es ihr derzeit nicht möglich, hier zu sein. Sollte sich ein neuer Termin ergeben, kündigen wir ihn hier an.

Eine Ausstellung in Kooperation von Karen Gleissner, Gerhard Berger und WEI SRAUM Designforum Tirol

Alle Fotos: Gerhard Berger




Öffentliche Fördergeber

Premiumpartner

Partner

Programmpartner

Medienpartner

Firmenmitglieder

Unterstützer