Forum für visuelle Gestaltung Innsbruck

Hochschule für Gestaltung (HfG) ulm

Mitglied werden!

WEISSRAUM Mitglieder, designaustria Mitglieder, Mitglieder der Typografischen Gesellschaft Austria, Mitglieder der WKTirol/Fachgruppe Werbung & Kommunikation, SchülerInnen und StudentInnen.

Anmeldung & Zahlung & Stornierung & Haftung

Bitte melde dich mit diesem Online-Formular oder per e-Mail (info@weissraum.at) innerhalb der Anmeldefrist an. Die Reihung erfolgt - ohne Nebenwirkung - nach dem Datum der Anmeldung. Die Exkursion wird ab genügend Anmeldungen abgehalten. Mit der erfolgreichen Reservierung wird eine PDF-Rechnung auf elektronischem Wege übermittelt und eine Anzahlung in der Höhe von € 20,— fällig. Alsbald diese auf unserem Konto einlangt, ist die Buchung verbindlich und es erfolgt eine Bestätigungs-Mail. Der Restbetrag ist am Tag der Reise vor Ort in bar zu bezahlen (bitte beachte, dass wir keine Kreditkarten oder EC-Karten akzeptieren können; derlei ist tatsächlich nur in isländischen Bussen möglich). Voila, und nun viel Freude beim Buchen und Vorfreude auf die WEISSRAUM-exkursion.

p.s.: Sollte es nach dem abgeschlossenen Buchungsvorgang zu einer Stornierung deinerseits und innerhalb der Anmeldefrist kommen (soll ja auch möglich sein), erlauben wir uns eine Aufwandsentschädigung von € 15,— einzubehalten. Nach der Anmeldefrist sind wir so frei, die Anzahlung für angefallenen Administrationskosten zu verwenden - danke für dein Verständnis. Im Falle einer Absage durch uns (denn auch unsere Exkursions-LeiterInnen können krank, glückliche Eltern und derartiges werden), wird dir selbstverständlich die Anzahlung in voller Höhe rückerstattet. Unsere Exkursionen werden natürlich auf höchstem Sicherheitsniveau abgehalten - also inkl. gesundheitstechnischer Checks der Exkursions-LeiterInnen und feuerpolizeilicher Inspizierung der Örtlichkeiten - dennoch achte bitte auf deine mitgebrachten Gegenstände; wir können keine Haftung dafür übernehmen (auch nicht für Unfälle, gleich welcher Art).


Die Hochschule für Gestaltung Ulm, wer kennt sie nicht, oder hat noch nicht von ihr gehört?!! Sagenumwoben. Ihre hervorgegangene Gestaltungsideen und ihre Schüler. Nur. So mystisch ist das Ganze – schön für uns – auch wieder nicht.

Ulm, Hochschule für Gestaltung. Die ehemalige, die vielgepriesene. Und jetzt (endlich) auch mit neuer Ausstellung zur Geschichte dieser weltweit einmaligen, leider im Jahr 1968 nach politischen, wie soll man sagen, Unvereinbarkeiten geschlossen. 1953 von Inge Aicher-Scholl, Otl Aicher und Max Bill gegründet, setzte sie in den 15 Jahren ihres Bestehens Maßstäbe in der Ausbildung von GestalterInnen. Das an der Schule entwickelte »ulmer modell« prägt bis heute das Berufsbild des Designers. Seit 2011 ist im historischen Hochschulgebäude, entworfen von Max Bill, das HfG-Archiv, eine Abteilung des Ulmer Museums, untergebracht. — Eine neue Dauerausstellung präsentiert die Geschichte der Hochschule umfassend. Der Schwerpunkt liegt auf einer großzügigen Auswahl von Entwürfen, Modellen und Objekten, welche die methodische Arbeitsweise anschaulich werden lassen. Und wir zählen zu den ersten Gästen, eine Ehre.  Anmeldungen dazu nehmen wir online oder per E-Mail an (info@weissraum.at) liebend und gerne entgegen.

links: Studentenwohnturm und Durchgang zu den Ateliers, 1955, Foto Ernst Hahn rechts: Innenansicht des HfG-Gebäudes: Blick in die sogenannte »Säge«, 1955, Foto Ernst Hahn

links: Studentenwohnturm und Durchgang zu den Ateliers, 1955, Foto Ernst Hahn
rechts: Innenansicht des HfG-Gebäudes: Blick in die sogenannte »Säge«, 1955, Foto Ernst Hahn

links: Studenten auf der Terrasse des HfG-Gebäudes, 1955 Foto: Sisi von Schweinitz mittig: Otl Aicher im Unterricht, 1958 Foto: Wolfgang Siol rechts: Max Bill im Unterricht, 1955 Foto Ernst Hahn

links: Studenten auf der Terrasse des HfG-Gebäudes, 1955, Foto: Sisi von Schweinitz
mittig: Otl Aicher im Unterricht, 1958, Foto: Wolfgang Siol
rechts: Max Bill im Unterricht, 1955, Foto Ernst Hahn

links: HfG-Hocker, 1955 Max Bill, Hans Gugelot, Paul Hildinger, Foto: Ernst Hahn rechts: Junghans Küchenuhr, 1956/57 Max Bill mit Ernst Möckl, Foto: Wolfgang Siol

links: HfG-Hocker, 1955, Max Bill, Hans Gugelot, Paul Hildinger, Foto: Ernst Hahn
rechts: Junghans Küchenuhr, 1956/57, Max Bill mit Ernst Möckl, Foto: Wolfgang Siol

links: Konstruktives Spielzeug System, Stj.1960/61, Dozent: Anthony Frøshaug, Student: Rolf Müller, Foto: HfG-Archiv rechts: Transparenz, Stj. 1953/54, Dozent: Josef Albers, Studentin: Christel Sztankovitz, Foto: HfG-Archiv

links: Konstruktives Spielzeug System, Stj.1960/61, Dozent: Anthony Frøshaug, Student: Rolf Müller, Foto: HfG-Archiv
rechts: Transparenz, Stj. 1953/54, Dozent: Josef Albers, Studentin: Christel Sztankovitz, Foto: HfG-Archiv

Ablauf der Reise

  • 06:55— Abfahrt: Innsbruck, aut. architektur und tirol, Lois-Welzenbacher Platz 1
  • 11:00 — Kombi-Führung: Ulm, HfG-Archiv
  • 12:30 — Ende der Führung und Zeit für eine kulinarische Pause in der Billbar
  • 14:00 — Abfahrt
  • 17:00 — Innsbruck, aut. architektur und tirol, Lois-Welzenbacher Platz 1

weitere Hinweise

  • TeilnehmerInnen: max. 38
  • Kosten: € 40,– für Mitglieder und € 50,– für Nichtmitglieder (inkl. Busfahrt, Führung und Eintritt bzw. Kosten derzeit noch abhängig von der Anzahl der TeilnehmerInnen, danke für euer Verständnis!)
  • Zustieg auf der Fahrt auf Anfrage (info@weissraum.at) möglich

Rückblick

Auf dem Wege, über die Berg, nach Ulm, © Wolfgang Einsiedler

© Matthias Triendl

© Wolfgang Einsiedler

Die Hochschule für Gestaltung ulm in ihrem Lichte 2013, © Wolfgang Einsiedler

Campusgefühl, © Wolfgang Einsiedler

Die Wohneinheiten der Studis in unmittelbarer Nähe, © Markus Weithas

Ahnungen über die Ausstellung spiegeln sich hier wider — Fotografieren war bedauerlicherweise untersagt, © Markus Weithas

Und das war sie, die Gruppe zu Ulm, © Markus Weithas

© Matthias Triendl

© Matthias Triendl

© Matthias Triendl

© Matthias Triendl

Ja, so halten wir es auch, mit der Gestaltung, © Matthias Triendl